Ansichtsdienst - WMS

Netzwerkdienste
Module

Allgemeine Werkzeuge

Zeichenwerkzeuge

Geometriewerkzeuge

Funktionen, die verschiedenen Geometrietypen gemeinsam sind

Funktionen für den Polygonlayer

Funktionen für den Linienlayer

Funktionen für einen Punktlayer

Analytische Werkzeuge

Operationen auf Spalten

Operationen an Objekten

Operationen auf einem Datensatz

Attributtabelle

Ebenen- und Gruppeneigenschaften

Projekteigenschaften

Tutorials

Ansichtsdienst

Was ist Web Map Service (WMS)?

Der OpenGIS® Web Map Service Interface Standard (WMS) bietet eine einfache HTTP-Schnittstelle zum Anfordern georegistrierter Kartenbilder aus einer oder mehreren verteilten Geodatenbanken. Eine WMS-Anfrage definiert die geografische(n) Schicht(en) und das zu verarbeitende Interessengebiet. Die Antwort auf die Anfrage sind ein oder mehrere georegistrierte Kartenbilder (zurückgegeben als JPEG, PNG usw.), die in einer Browseranwendung angezeigt werden können.” ~ OGC

Wie funktioniert WMS in der Praxis?

Um Ihnen die Möglichkeit zu geben, WMS als Anzeigedienst bereitzustellen, implementieren wir eine Open-Source-Lösung – GeoServer.

GeoServer ist ein Java-basierter Server, mit dem Benutzer Geodaten anzeigen und bearbeiten können. Unter Verwendung offener Standards, die von der festgelegt wurden Open Geospatial Consortium (OGC), GeoServer ermöglicht eine große Flexibilität bei der Kartenerstellung und Datenfreigabe.” ~ GeoServer

Wie stellt man WMS in MapMaker.online bereit?

Um Web Map Service als Anzeigedienst bereitzustellen, müssen Sie zunächst das Projekt bearbeiten, für das Sie WMS generieren möchten.
Nachdem Sie Ihr Projekt eingegeben haben, müssen Sie auf das Zahnradsymbol auf der Registerkarte Dienste klicken.

Es öffnet sich ein Fenster, in dem Sie aufgefordert werden, Layer auszuwählen, für die Sie WMS bereitstellen möchten. Nachdem Sie die gewünschten Ebenen ausgewählt haben, klicken Sie auf „Veröffentlichen“ und sie können über den Web Map Service als Anzeigedienst bereitgestellt werden.

Sie werden nun feststellen können, dass auf der Registerkarte „Dienste“ zwei Dienste erschienen sind, von denen einer das WMS ist.

Wenn Sie auf die Schaltfläche klicken, wird Ihnen eine Dienstadresse angezeigt, die verwendet werden kann. Zum Beispiel: https://geomapmaker.online/geoserver/UniejowMwMpzp/wms

Dienstfenster veröffentlichen
Veröffentlichungsdienste werden angezeigt

Wie benutzt man WMS?

Sie haben auf den Link geklickt und etwas bekommen, das wie ein Fehler oder Programmierkauderwelsch aussieht? Keine Sorge, es ist wahrscheinlich, dass alles richtig funktioniert.
Die Adressen von Netzwerkdiensten funktionieren anders, als Sie es von einer gewöhnlichen Internetverbindung erwarten würden. Ohne einen dedizierten Schnittstelle, die kann Netzwerkdienste verarbeiten B. WMS, erfordert das Abrufen der benötigten Daten Kenntnisse und Fähigkeiten, um Quaries für Datenbanken zu erstellen. Wenn Sie sich ausführlich mit dem manuellen Erstellen von Anforderungen an WMS-Server befassen möchten, klicken Sie hier.

Aber keine Sorge! Wenn du bist nicht qualifiziert bei der Arbeit mit Datenbanken sind Sie nicht zum Scheitern verurteilt.
Es gibt mehrere Beispiele für Software die es Ihnen ermöglichen, die Vorteile von Web Map Services zu nutzen benutzerfreundliche Schnittstellen wie MapMaker.online, QGIS, ArcMap oder GeoNetwork.

Beginnen wir mit MapMaker.online, oder?

Um Layer über den WMS-Dienst zu Ihrem Projekt hinzuzufügen, gehen Sie zur Option „Layer hochladen“. Dann sollten Sie zur Registerkarte „WMS“ wechseln, wo Sie die WMS-Adresse in den Bereich „WMS-Link“ einfügen können. Nach Betätigung des Download-Buttons baut MapMaker.online eine Verbindung zwischen der Anwendung und den Servern des Anbieters auf. Dies führt zu einer Liste von Ebenen, die Sie auswählen und vorübergehend zum Projekt hinzufügen können.